SBS Lohn plus® wieder mit aktuellem GKV-Zertifikat bis 30. April 2019.

Wie schon selbstverständlich hat das System SBS Lohn plus® auch in diesem Jahr wieder die Qualitätskontrolle durch die ITSG GmbH mit Erfolg gemeistert, gültig bis zum 30. April 2019. Doch warum ist diese Prüfung aus Sicht der Softwarehersteller für Entgeltabrechnung so eminent wichtig?

Die Software wird von Fachleuten aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht komplett „durchleuchtet” und auf Herz und Nieren geprüft. Das gibt dem Anwender die Sicherheit, dass seine Software rechtssicher ist und das SV-Beitragsverfahren sowie die Abwicklung der SV-Meldeverfahren exakt richtig erfolgen.Anforderungen abgestimmt ist.  

Generelle Informationen zum Software-Gütesiegel „GKV-Zertifikat“

Das Entgeltabrechnungsrecht unterliegt seit Jahren permanenten Änderungen. Den 1.01. eines Jahres als „einzigen“ Stichtag, ab dem rechtliche Änderungen in Kraft traten, die auch mindestens 1 Jahr galten, gibt es schon lange nicht mehr. Rechtsänderungen kann es mittlerweile zu jedem Monatsersten geben. Auch deren Dauer kann durchaus einmal unterhalb der 12-Monatsgrenze liegen.

Aus diesem Grund müssen die Software-Hersteller seit 2005 monatlich von der ITSG GmbH, der Informationstechnischen Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherung, ausgearbeitete Test-Fälle nahezu sämtlicher Lohn-Fachbereiche abrechnen. Die Abrechnungsergebnisse werden an zwei Terminen im Jahr mit Vertretern der ITSG GmbH (für die Krankenkassen), der Rentenversicherung und seit 2017 der Unfallversicherung kontrolliert: die Qualitätsprüfung (Haupttermin) und die Qualitätskontrolle (Zweittermin)!

Die Durchsicht der Abrechnungsergebnisse ist aber nur ein Teil der Prüf-/Kontrolltermine. Die Sozialversicherungs-„Vertreter“ prüfen auch die Entgeltabrechnungssoftware selbst bzgl. der Anwenderfreundlichkeit und –sicherheit der Umsetzung neuen Rechts. Hierzu gehören vor allem Plausibilitätsprüfungen (inkl. Kernprüfungen) und Korrektur-Automatismen in den Stammdaten, Abrechnungs- und Auswertungsläufen. Gemeldete Abrechnungsergebnisse dürfen z.B. nicht einfach händisch änderbar sein, sondern nur durch Korrektur und Aufrollen der gesamten Abrechnung.

Die Vorgaben für die Software-Hersteller sind in einem 380-seitigen Pflichtenheft zum DV-gestützten Entgelt- und Zahlstellenabrechnungs- und Meldeverfahren für die Sozialversicherung (zzgl. einem 680-seitigen Anlagenheft) schriftlich festgehalten – das sind über 1.000 Seiten Qualitätsvorgaben, die mehrfach im Jahr aktualisiert werden!

Nur die Software-Hersteller, die die Vorgaben des Pflichtenheftes und deren Anlagen erfüllen und die oben genannten Test-Fälle korrekt abrechnen, erhalten das höchste Gütesiegel der Sozialversicherung:
Das GKV-Zertifikat „systemuntersucht“ – mit einer max. Gültigkeit von einem Zeitjahr.
Das System SBS Lohn plus® führt dieses Zeitjahressiegel seit seiner Einführung im Jahr 2001 nun schon seit vielen Jahren ohne Beanstandungen. Und bereits seit dem Jahr 1988 trägt die SBS Software Entgeltabrechnung das höchste Gütesiegel der Sozialversicherungsträger, das bis 1999 federführend durch den AOK-Bundesverband wurde.

Mehr geht nicht!